Jagdschloss Rathsfeld

Von Autor unbekannt – Ansichtskarte von 1900, Gemeinfrei,
Quelle: Wikipedia

So sah es einmal aus, das prächtige Jagdschloss von Rathsfeld. Meine Tour führt mich heute von der Barbarossahöhle zum Jagdschloss Rathsfeld.

Karte und GPS-Track


Karte Jagdschloss Rathsfeld

Anfahrt und Parken: Start- und Endpunkt Parkplatz Barbarossahöhle

  • Zieladresse mit dem Auto: auf der B85 Richtung Bad Frankenhausen, kurz vor dem Kyffhäuser, links auf die L1172 Richtung Rottleben, in Rottleben der Beschilderung Richtung Barbarossahöhle folgen, Parkgebühr 2 € – Tageskarte

Wegbeschreibung


Vom Start bis zum Naturlehrpfad


Vom Parkplatz vor der Barbarossahöhle starten wir in Richtung Osten, hier kommen wir am Entdeckerstollen der Barbarossahöhle, da wo alles begann vorbei.

Von hier aus geht es dann weiter auf der „Alten Nordhäuser Straße“, man kann sie noch richtig gut erkennen, das alte Pflaster was heute noch trägt. Kurz vor der Rottlebener Straße führt der Weg links hoch in Richtung „Alter Steinbruch“, dieser liegt etwas Abseits vom Weg.

Alter Steinbruch

Hier ist etwas Vorsicht geboten, da dieser doch schon etwas in Bewegung ist und sich schnell Steine lösen könnten aber aus sicherer Distanz kann man dies schon betrachten.

Wir gehen weiter in nordöstliche Richtung und kommen nach einiger Zeit an der Köhlerwiese vorbei, hier kann man gut Rast machen, in der Mitte der Wiese befindet sich eine Birke mit rundherum einer Bank. Etwas versteckt auf der anderen Seite gibt es eine Raststelle sogar mit Grillplatz.

Wer etwas verschnauft hat, kann nun den Weg bis zu einer Kreuzung folgen und sich dann links halten, der Weg macht dann eine Rechtskurve und führt dann über die Straße von Rathsfeld nach Steinthaleben. Hier wurde der Weg etwas schwer aufgrund der Waldfahrzeuge, welche hier tiefe Spurrillen hinterlassen hatten.
Ich habe hier einfach einen neuen Weg für mich gemacht, dieser führte mich dann zu einem Rastplatz vor dem Naturlehrpfad.

Vom Naturlehrpfad zum Jagdschloss Rathsfeld

Nach einer kurzen Pause mit einem kleinen Snack und etwas Tee ging es dann über einen Teil des Naturlehrpfades.

Naturlehrpfad

Auf diesem Pfad findet man Hinweisschilder der Bäume der Jahre, sowie andere Hinweise zu Tieren welche hier leben. In der Mitte des Lehrpfades stößt man auf eine, nennen wir Sie mal ruhige Zone. Hier gibt es einen kleinen Teich (künstlich angelegt), welcher über die Dachrinne eines kleinen Unterstandes bei Regen mit Wasser versorgt wird und gut erläutert welche Tiere hier leben, sowie Bänke die zum ruhen und genießen der Natur mit seinen Geräuschen einladen.

Von hier gehen wir weiter in Richtung Nordwesten und dann westen, bei guter Sicht sieht man den Fernsehturm auf dem Kulpenberg vom Kyffhäuser. Noch einige Schritte dann sind wir auch schon an der Hauptstraße B85, welche wir überqueren. Auf der anderen Seite sehen wir als erstes die ehemaligen Pferdeställe vom Jagdschloss.

Für dieses Gelände gilt wie immer, Eltern haften für Ihre Kinder und Müll sollte man nicht abladen aber wie man sieht, halten sich nicht alle daran.

Pferdeställe vom Jagdschloss

Wenn man es so sieht ist Holz eine gute Bausubstanz. Gegenüber von den Pferdeställen steht das alte Jagdschloss, einst war es ein schönes Schloss, nun sind viele Teile zerfallen. Die Natur holt sich alles zurück.

Jagdschloss
Vom Jagdschloss zurück zum Start

Wenn man einmal hier oben ist, kann man, wenn man es kennt am Pionierlager „Thomas Müntzer“ in Rathsfeld bei Bad Frankenhausen vorbei schauen. Die beiden Torpfeiler mit dem Schriftzug „Seid Bereit“ kann man heute noch erkennen.

Von hier geht es dann wieder über die B85 in Richtung Südwesten, durch die alten Buchenwälder, über die Gipskuppe bis runter zur Falkenburg, wo man nochmals einen schönen Ausblick genießen kann.

Blick von der Falkenburg

„Die Falkenburg ist eine Burgruine im Kyffhäuserkreis in Thüringen. Die Ruine der Höhenburg liegt auf 190 m ü. NN oberhalb der Barbarossahöhle zwischen den Ortschaften Rottleben und Steinthaleben am Südwestrand des Kyffhäusers. 
Quelle: Wikipedia

Unterhalb der Falkenburg befindet sich der Eingang, an welchem wir beim Start vorbei gekommen sind. Da wo alles begann…

Nun sind es nur noch wenige Schritte, dann sind wir wieder auf dem Parkplatz.
Gebt acht und stolpert nicht, denn hier sind Raubritter unterwegs…

HörErlebnis Kyffhäuser – Achtung Raubritter

Wer nach der Wanderung noch die Barbarossahöhle besuchen möchte kann sich gerne hier vorab erkundigen.

Fazit


Für diese Tour mit 16 km zum Jagdschloss von Rathsfeld plant Ihr 5 Stunden ein. Die Wegen sind größten teils Naturwege, leicht geschotterte Wege und feste Wege. Die Tour hat einen Gesamtanstieg von 630 m (fällt unterschiedlich aus) und der höchste Punkt liegt bei 390 m. Auf dieser Tour gibt es einige Sitzgelegenheiten für Rastpausen. Trittsicherheit und festes Schuhwerk ist zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.