Mein 1. Hermannslauf

Start 8:00 am Hermannsdenkmal

Am 15. August um Punkt 0 Uhr wurde die Anmeldung zum Hermannslauf scharf geschaltet. Auf die Idee dort als Wanderer mitzumachen brachte mich meine Partnerin, welche ebenfalls mitmachte aber als Läuferin. Es war der 49. Hermannslauf und für mich der Erste.

Ich wusste nix über den Hermannslauf, bis zur Anmeldung, dann habe ich gesucht und gelesen, Strecke nachgeschlagen und mir gesagt, die 31,1 km werden es in sich haben, ich werde Sie auf jeden Fall schaffen.

Karte


Karte – 49. Hermannslauf als Wanderer

Anfahrt und Parken:

  • Der Hermannslauf war sehr gut organisiert durch den TSVE Bielefeld
  • Parken
    • Parken in Bielefeld ist kostenpflichtig möglich:
    • Parkhaus Bahnhofsviertel 1 APCOA (3 Minuten Fußweg zur Busabfahrt) oder Parkhaus Am Hauptbahnhof (ca. 10 Mi- nuten Fußweg zur Busabfahrt) → https://www.bielefeld.de/parkhaeuser
    • Parken in Detmold ist kostenlos auf dem Überlaufparkplatz möglich.
    • Zurück zum Bahnhof Bielefeld
    • Stadtbahnlinie 1 oder 2 Haltestelle Landgericht (Kosten 1,70 €) einsteigen (von der Sparrenburg in Richtung Detmolder Straße). Von dort sind es drei Haltestellen zurück zum Bahnhof und dann noch ein kleiner Fußweg zurück zum Parkhaus.

Wegbeschreibung


vom Hermanns-Denkmal in Detmold zur Bielefelder Sparrenburg


6:00 Uhr morgens war ich am Sammelplatz angekommen, 6:30 Uhr ging es los, alles unter strengen Regeln. Die Menschen waren alle vernünftig und trugen eine Maske, dann wurden alle kontrolliert ob Sie einen vollständigen Impfschutz haben (es galt die 2G-Regel) inkl. Personalausweiskontrolle, wer eines davon nicht hatte, durfte nicht weiter.

Vom Sammelplatz wurden alle Wanderer zum Startpunkt „Hermanns-Denkmal“ in Detmold per Busshuttle transportiert. Gegen 8:00 Uhr ging es für die Wanderer am Denkmal in Richtung Bielefeld los.

Viel Zeit für Fotos hatte ich auf dieser Tour nicht, aber dafür habe ich eine Menge unterschiedlicher Menschen kennengelernt. Lothar früher als Läufer, heute als Wanderer seinen 13. Hermannslauf, Peter den 15. Hermannslauf – er zog an mir vorbei einfach so (und er war auch viel älter als ich, gute 25 Jahre). Und bei km 20 traff ich auf ich auf Melanie Ihr 1. Hermannslauf, die eine Wanderin, wenn es den Berg hoch ging und eine Läuferin, wenn es den Berg runter war, kennen. An diese konnte ich mich gut erinnern.

Überall standen Menschen und haben sich vorbereitet, um die Läufer anzufeuern.
Die Tour führt mitten durch Einkaufsstraßen, Anwohnersiedlungen und freiem Gelände.
Manche machten es sich richtig bequem, da standen Campingstühle, Tische mit etwas zu Trinken und Rasseln zum anfeuern, klatschende Menschen, die auch einen Wanderer vor dem Berg nochmal so richtig anfeuerten.

WOW – was muss hier los sein, wenn hier Läufer kommen zum 49. Hermannslauf.
Ja die Frage war berechtigt.

Ein ähnliches Gefühl bekommt man, wenn man auf der Zielgeraden ist, welche ich nach 4:47 Std. erreicht habe, auch als Wanderer wird man lautstark begrüßt mit Applaus, sowie ein Moderator begrüßt jeden der einläuft. Hinter dem Ziel erhielte ich meine Medaille.

gewandert 31,1 km in 4:47 Std

An der Zeitangabe war zu erkennen, dass die Läufer bereits 1:32 Std unterwegs waren und der erste Läufer war in 1:52 Std im Ziel angekommen. Meine Partnerin erreichte das Zeil nach 2:39 Std. – Respekt.

Wie sagte der Moderator, wer den Hermann einmal laufen möchte, bestreitet Ihn am Anfang als Wanderer, na ich weiß nicht ob ich mir das für den 50. Hermannslauf schon traue.

Ziel – Bielefelder Sparrenburg
Fazit

Der Hermannslauf
Man muss Ihn mal mitmachen, ob als Wanderer oder auch als Läufer das muss jeder für sich entscheiden, egal wie, aber er macht richtig viel Spaß.
Das Wetter an diesem Tag war traumhaft schön, stahlblauer Himmel, keine Wolke, nicht zu warm und nicht zu kalt, schönstes Herbstwetter.
Teilgenommen hatten über 500 Wanderer und rund 3.400 Läufer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.